unsere Online-Vereinszeitung















Du bist der WebCounter by GOWEB Besucher unserer Homepage











 


  

                     




                      


                       


Ein Verein stellt sich vor

Im Sommer 1994 fanden sich 7 junge, amerikanistik-interessierte Leute aus den Landkreisen Ebersberg und München zusammen und beschlossen einen Verein für amerikanische Geschichte zu gründen. Bereits im Vorfeld der Vereinsgründung stießen 3 weitere Interessierte zu der Gruppe und so wurde von den 10 Gründungsmitgliedern die "Historische Darstellungs- und Schützengruppe San Antonio Renegades" aus der Taufe gehoben. Als Vereinssitz wählte man, wegen der zentralen Lage zu den Mitgliedern, Baldham. Inzwischen sind die Mitglieder übern das gesamte Bundegebiet verteilt. So wurde aus dem regional begrenzten ein überregionaler Verein.
Knapp 6 Monate später, am 14.02.95 erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Ebersberg. Seit dem 23.08.1995, gerade mal 1 Jahr nach der Gründung, sind die San Antonio Renegades, als erster Verein dieser Art im Großraum München, als gemeinnützig anerkannt.

Die Mitglieder der "Historischen Darstellungs- und Schützengruppe San Antonio Renegades" beschäftigen sich mit dem breiten Spektrum der amerikanischen Geschichte mit all seinen Schattierungen. Wie der Vereinsname schon verrät ist die Gruppe kein Country- und Westernverein im volkstümlichen Sinne. Man will dem Betrachter keine Klischees a la Hollywood liefern, sondern bemüht sich um eine originalgetreue Darstellung der Geschichte Nordamerikas. Der Verein will nicht nur die Kultur und Lebensweise der indianischen Ureinwohner veranschaulichen, sondern auch die der, hauptsächlich im 18.Jahrhundert eingewanderten ( z. B. der deutschen) Bevölkerung. Ziel ist es aber nicht die Geschehnisse zu glorifizieren, deshalb beschäftigt man sich auch mit den dunklen Seiten der amerikanischen Geschichte, wie der Sklaverei, dem Bürgerkrieg und der Vertreibung der Indianer.
Für ihre Studien können die Vereinsmitglieder auf eine recht umfangreiche  Bibliothek (ca. 400 Bände), welche sich im Laufe der Zeit bei den einzelnen Mitgliedern angesammelt hat und in der sich einige Originale aus den 18.Jahrhundert befinden, zurückgreifen. Dadurch ist es möglich, ein recht genaues theoretisches Wissen zu den behandelten Themenkreisen zu erlangen.
Der Schwerpunkt liegt bei den San Antonio Renegades aber nicht in der Theorie, sondern in der Praxis, der plastischen Darstellung. Die Kleidung wird von den Mitgliedern teileise in mühevoller Handarbeit nach Originalvorlagen selbst hergestellt. Das Zubehör wird entweder auf Flohmärkten erstanden oder ebenfalls selbst gefertigt. So ist es kaum verwunderlich, daß sich einige, teilweise über 130 Jahre alte Originalstücke im Besitz verschiedener Mitglieder befinden. Das erworbene Wissen will der Verein aber nicht für sich behalten. Ziel des Vereins ist es auch, die erlangten Fähigkeiten und das Wissen der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Hierzu wurden bereits einige Ausstellungen  eingerichtet.

In den vergangenen Jahren gestaltete der Verein mit großem Erfolg das Rahmenprogramm zu Schul- und Kindergartenfesten, u. a. beim BRK-Kindergarten in Moosach, der Montessori-Schule in Rohrdorf und der Grundschule in Parsdorf bei München. Des weiteren war der Verein Veranstalter eines Festes für Verteter der Konsulate Kanadas und der USA.  Weitere Aktionen dieser Art sind derzeit in Vorbereitung.
Lohn für die jahrelange Arbeit ist u. a. die höchste steuerliche Einstufung für Vereine dieser Art. Seit mehreren Jahren sind die Mitgliedsbeiträge steuerlich absetzbar. Außerdem waren es Mitglieder der San Antonio Renegades, welche als Erste bei der Regierung von Oberbayern eine Ausnahmegenehmigung vom Bundesartenschutzgesetz beantragten und auf Grund ihrer Tätigkeit auch erhielten.

Um die Arbeit weiter intensivieren zu können sucht der Verein aber noch Interessierte, welche die Reihen verstärken.
- Leute, die sich ernsthaft für amerikanische Geschichte interessieren
- Leute, die Spaß an der historischen Darstellung haben
- Leute, die sich in ihrem Hobby engagieren
- Leute, die Spaß daran haben ihr Wissen anderen zu vermitteln
- Leute, die aktiv in einem Verein mitarbeiten wollen und diesen mitgestalten.

- keine Hollywood-Rambos
- keine Country-Säufer
- keine Wendehälse
- keine Stubenhocker

Also, wenn ihr keine Lust habt auf Pseudo-Westernvereine mit Country-Kampftrinkern und überdrehten Indianistik-Freaks, wenn ihr euer Hobby auf einem vernünftigen und ernsthaften Niveau betreiben wollt, dann seit ihr hier genau richtig.

Schreibt einfach eine kurze Mail an: office@san-antonio-renegades.de,
ruft an unter 0172-9007948.